Hilfe / FAQ

jetzt

vergleichen & sparen

Wir stehen Ihnen zur Verfügung:

  • Direkter Kontakt
  • Einfacher und effektiver Support
  • Schnelle und unkomplizierte Hilfe

rslcom empfiehlt:


FAQs

Allgemeine Fragen
Antwort auf/zuklappen Was ist „Mobiles Internet“ eigentlich?

Mobiles Internet ermöglicht das Surfen im Internet über das Mobilfunknetz. Damit wird der Internetanschluss endlich unabhängig vom stationären DSL- oder Telefonkabel. Surfen mit Laptop im Park, Garten, Zug, am Flughafen, an der Uni, auf dem Weg zur Arbeit, beim Kunden – sprich fast überall – wird möglich. Als Übertragungstechnologie im mobilen Internet werden GPRS, EDGE, UMTS und HSDPA genutzt. Durch Highspeed-Internet via UMTS und HSDPA sind den Anwendungs-Möglichkeiten dabei nahezu keine Grenzen mehr gesetzt: Emails, Chatten, Surfen, Videos, Musik, Games… alles ist drin - in gewohnter DSL-Geschwindigkeit.

Antwort auf/zuklappen Kann ich mobiles Internet ohne Festnetz, DSL, Handyvertrag usw. nutzen?

Ja natürlich, Sie benötigen weder Festnetz noch DSL noch einen Handyvertrag oder Ähnliches. Stecken Sie die Simkarte Ihres Anbieters einfach in das UMTS-Modem (UMTS Karte, UMTS Stick, UMTS Box…) Ihres Notebooks und es kann losgehen. Falls Sie noch kein UMTS-Modem besitzen, können Sie es natürlich einfach zu Ihrem Tarif dazu bestellen.

Die Netzbetreiber ermöglichen Ihnen den Zugang zum mobilen Internet. Hierbei werden HSDPA-Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 7,2 Mbit/s erreicht – dies entspricht in etwa dem superschnellen DSL 6000 Tarif, den die meisten Menschen in Deutschland nutzen. Damit ist mobiles Internet eine echte Alternative zu DSL. Besser noch, es macht Sie unabhängig und frei! Surfen Sie wo SIE es wollen!

Antwort auf/zuklappen Wo, wie schnell, wie oft und wie lange kann ich eine HSDPA Flatrate nutzen?

Prinzipiell können Sie das mobile Internet national inzwischen überall nutzen, wo ein Mobilfunknetz verfügbar ist. Die Geschwindigkeit richtet sich dabei nach der ortsbezogenen Verfügbarkeit der einzelnen Übertragungstechnologien (GPRS: 56Kbit/s, EDGE: 237Kbit/s, UMTS: 384Kbit/s, HSDPA 7,2Mbit/s). HSDPA entspricht damit dem klassischen DSL 6000 Komfort. Welche der Geschwindigkeiten wo verfügbar ist, richtet sich nach dem Netzbetreiber über den Sie ins mobile Internet einsteigen. Die Top-Versorgung haben dabei meist die großen Netzbetreiber.
Bei einer FairFlat gibt es keine Volumenbegrenzung oder zeitliche Limits. Die faire Reduzierung der Übertragungsgeschwindigkeit ab 5 GB Datenvolumen im Monat* (entspr. ca. 1.000 MP3 Songs) verhindert Netzüberlastungen und kommt damit allen Kunden zu Gute.

Antwort auf/zuklappen Was hat es mit der FairFlat auf sich?

Die FairFlat mit der netzbetreiberbedingten Geschwindigkeitsreduzierung ab einem Nutzungsvolumen von 5GB verbirgt keine "bösen Überraschungen". Wenn Sie nicht Filesharing im großen Stil oder Youtube auf Dauerbetrieb verwenden, reicht Ihnen dieses Volumen in HSDPA-Geschwindigkeit locker aus, um mobiles Internet zu genießen. Und natürlich können Sie auch Musik oder Videos streamen, nur eben nicht permanent, da ansonsten die Netzbetreiber Ihre Übertragungsgeschwindigkeit im Sinne der Performance für alle entsprechend reduzieren. Und selbst wenn Sie in den gedrosselten Speed fallen, ist beispielsweise surfen, eMails lesen und schreiben etc. kein Problem. Sie sind auf jeden Fall permanent online, Fair-Flat eben. Und nicht zuletzt betrifft das ja auch nur den Kalendermonat, so dass Sie nach einer eventuellen Drosselung im Folgemonat wieder in den Genuss von HSDPA-Highspeed kommen.

Antwort auf/zuklappen Benötige ich Hardware oder nur einen Tarif?

Ob Sie auch UMTS-Hardware oder nur einen UMTS Tarif benötigen, richtet sich ganz nach Ihrer Hardware-Ausstattung. Um das mobile Internet zu nutzen brauchen Sie eigentlich nur drei Dinge:

1. Einen Laptop / Notebook / Netbook oder PC
2. Ein UMTS Modem (z.B. UMTS Karte, UMTS Stick, UMTS Box…)
3. Die Sim-Karte, die Sie in die Hardware stecken können

Das ist alles! Wenn Sie noch kein UMTS Modem haben oder sich unsicher sind, bieten so gut wie alle Anbieter Hardware zum subventionierten Sparpreis. Sie können es zu Ihrem Tarif direkt mit dazu bestellen. Falls Sie bereits mit einem UMTS-Modem ausgestattet sind, bestellen Sie einfach nur den Tarif!

Antwort auf/zuklappen Mit welchen Betriebssystemen ist die zur Verfügung gestellte Hardware kompatibel?

Die Hardware ist  in der Regel kompatibel mit MacOS, Windows 2000, Windows XP und Windows Vista. Bitte lesen Sie die genauen Angaben bei Ihrem jeweiligen Tarif-Anbieter dazu.

Fragen zur Hardware
Antwort auf/zuklappen Benötige ich Hardware oder nur einen Tarif?

Ob Sie auch UMTS-Hardware oder nur einen UMTS Tarif benötigen, richtet sich ganz nach Ihrer Hardware-Ausstattung. Um das mobile Internet zu nutzen brauchen Sie eigentlich nur drei Dinge:

1. Einen Laptop / Notebook / Netbook oder PC
2. Ein UMTS Modem (z.B. UMTS Karte, UMTS Stick, UMTS Box…)
3. Die Sim-Karte, die Sie in die Hardware stecken können

Das ist alles! Wenn Sie noch kein UMTS Modem haben oder sich unsicher sind, bieten so gut wie alle Anbieter Hardware zum subventionierten Sparpreis. Sie können es zu Ihrem Tarif direkt mit dazu bestellen. Falls Sie bereits mit einem UMTS-Modem ausgestattet sind, bestellen Sie einfach nur den Tarif!

Antwort auf/zuklappen Mit welchen Endgeräten ist der zur Verfügung gestellte UMTS-USB-Stick kompatibel?

Der UMTS USB-Stick, den Sie bei einem Anbieter zusätzlich bestellen können, ist in der REgel mit allen modernen PCs, Laptops und Apple Macs kompatibel, die über entsprechende Ports verfügen und USB II oder höher unterstützen.
Lesen Sie hierzu die genauen Anbagen bei Ihrem Anbieter.

Antwort auf/zuklappen Muss meine SIM-Karte / mein USB-Stick freigeschaltet werden?

Stellen Sie diese Frage Ihrem UMTS Tarifanbieter. Eine Freischaltung ist nicht unbedingt erforderlich. Mit der ersten Aktivierung der SIM Karte nach erfolgreicher Bestellung und Lieferung, können Sie unter Umständen sofort mobil surfen.

Antwort auf/zuklappen Mit welchen Endgeräten sind die zur Verfügung gestellten SIM-Karten kompatibel?

Jeder Laptop und PC ist grundsätzlich geeignet. Sie benötigen ein UMTS-Modem ( PC Express oder PC-Card ) oder einen UMTS-USB-Stick.

Informationen zur Konfiguration und Kompatibilität einzelner Karten erhalten Sie bei den jeweiligen Hardware Herstellern.

Antwort auf/zuklappen Wie einfach ist die Installation des UMTS-Sticks?

Die Installation der Hardware ist in der Regel super easy – Plug&Play. Die meisten Anbieter bieten einen UMTS-USB Stick an, einfach in den USB-Port Ihres Laptops / Netbooks / PCs gesteckt werden muss und sich von selbst installiert. Dann einfach noch „Verbindung herstellen“ klicken und Sie sind drin im mobilen Internet!
Achten Sie bei der Bestellung der Hardware auf die Installationsanleitungen Ihres UMTS-Tarif Anbieters!

Antwort auf/zuklappen Was kann ich mit einem UMTS-Stick alles anfangen?

Mit dem UMTS-Stick können Sie prinzipiell alles anfangen. Es hat sich jedoch als sinnvoll erwiesen, diese in den USB-Port Ihres Laptops / PCs zu stecken und damit im mobilen Internet zu surfen. Und zwar super einfach per Plug&Play. Mobiles Internet im Garten, im Park, an der Uni, beim Kunden, im Außendienst, in der Bahn, am Flughafen, bei Freunden, im Urlaub, und, und, und… Ihrer Freiheit und Unabhängigkeit sind damit keine Grenzen gesetzt.

Antwort auf/zuklappen Kann ich meine eigene UMTS-Hardware nutzen?

Selbstverständlich können Sie auch Ihre eigene UMTS-Hardware nutzen. Wenn Sie bereits über ein UMTS- / HSDPA-Modem bzw. ein UMTS- / HSDPA-fähiges Notebook verfügen, bestellen Sie einfach nur einen UMTS oder HSDPA Tarif ohne Hardware.

Fragen zu den Tarifen
Antwort auf/zuklappen Benötige ich Hardware oder nur einen Tarif?

Ob Sie auch UMTS-Hardware oder nur einen UMTS Tarif benötigen, richtet sich ganz nach Ihrer Hardware-Ausstattung. Um das mobile Internet zu nutzen brauchen Sie eigentlich nur drei Dinge:

1. Einen Laptop / Notebook / Netbook oder PC
2. Ein UMTS Modem (z.B. UMTS Karte, UMTS Stick, UMTS Box…)
3. Die Sim-Karte, die Sie in die Hardware stecken können

Das ist alles! Wenn Sie noch kein UMTS Modem haben oder sich unsicher sind, bieten so gut wie alle Anbieter Hardware zum subventionierten Sparpreis. Sie können es zu Ihrem Tarif direkt mit dazu bestellen. Falls Sie bereits mit einem UMTS-Modem ausgestattet sind, bestellen Sie einfach nur den Tarif!

Fragen zur Verfügbarkeit
Antwort auf/zuklappen Wo, wie schnell, wie oft und wie lange kann ich eine HSDPA Flatrate nutzen?

Prinzipiell können Sie das mobile Internet national inzwischen überall nutzen, wo ein Mobilfunknetz verfügbar ist. Die Geschwindigkeit richtet sich dabei nach der ortsbezogenen Verfügbarkeit der einzelnen Übertragungstechnologien (GPRS: 56Kbit/s, EDGE: 237Kbit/s, UMTS: 384Kbit/s, HSDPA 7,2Mbit/s). HSDPA entspricht damit dem klassischen DSL 6000 Komfort. Welche der Geschwindigkeiten wo verfügbar ist, richtet sich nach dem Netzbetreiber über den Sie ins mobile Internet einsteigen. Die Top-Versorgung haben dabei meist die großen Netzbetreiber.
Bei einer FairFlat gibt es keine Volumenbegrenzung oder zeitliche Limits. Die faire Reduzierung der Übertragungsgeschwindigkeit ab 5 GB Datenvolumen im Monat* (entspr. ca. 1.000 MP3 Songs) verhindert Netzüberlastungen und kommt damit allen Kunden zu Gute.

Antwort auf/zuklappen Was und wie schnell ist eigentlich HSDPA?

HSDPA (Highspeed Download Packet Access) ist quasi der große Bruder von UMTS. Deshalb wird es auch häufig als „UMTS Broadband“ bezeichnet. HSDPA ist eine Erweiterung des UMTS-Standards, die noch höhere Downloadraten  (bis zu 7,2 Mbit/s) ermöglicht. HSDPA ist damit der Turbo oder der Primus unter den Datenübertragungstechnologien. Die mit HSDPA erreichten Raten gleichen denen, die mit modernen DSL-Verbindungen (DSL 6000) erreicht werden. So sind nahezu alle multimedialen, größeren Anwendungen wie Videos, Musik,  Spiele etc. komfortabel nutzbar.

Antwort auf/zuklappen Was und wie schnell ist eigentlich UMTS?

UMTS (Universal Mobile Telecommunication System) ist der Mobilfunkstandard der dritten Generation (3G) und stellt eine wesentliche Verbesserung zum vorhergehenden 2G Standard GSM dar. UMTS ist daher eigentlich nicht nur eine neue Generation, sondern fast schon ein Quantensprung. UMTS Übertragungsraten sind deutlich höher (bis zu 384 kbit/s) als bei GSM und ermöglichen umfangreiche, multimediale Internetanwendungen.

Antwort auf/zuklappen Was und wie schnell ist eigentlich EDGE?

EDGE (Enhanced Data Rates for GMS Evolution) ist eine spezielle Technik zur Erhöhung der Datentransfer-Raten in GSM-Funknetzen auf bis zu 237 Kbit/s. Diese Veränderung wird durch Softwareupdates der Netzanbieter erreicht und ist im Vergleich zu einer UMTS-Umrüstung für Netzanbieter daher günstiger. EDGE kann als Evolutionsstufe auf dem Weg zu UMTS bezeichnet werden und wird v.a. in ländlicheren Gebieten eingesetzt, falls sich dort eine vollständige Umrüstung auf UMTS finanziell noch nicht lohnt. Durch die relativ hohen Übertragungsraten sind multimediale Internetanwendungen gut nutzbar.

Antwort auf/zuklappen Was und wie schnell ist eigentlich GPRS?

GPRS (General  Packet Radio Service) ist ein auf Datenpaketen basierender Mobilfunk-Übertragungsdienst im GSM-Funknetz. GPRS ist etabliert und in fast allen Gebieten Deutschlands verfügbar. Gegenwärtig werden über GPRS Übertragungsraten von bis zu 55,6 Kbit/s erreicht. Dies entspricht in etwa der Geschwindigkeit eines klassischen Modems. GPRS eignet sich damit besonders um mobilen Kommunikationsgeräten wie Handys und Laptops einen Standard-Internetzugang zu ermöglichen. 

rslcom empfiehlt:


Geschwindigkeit testen

Prüfen Sie hier, welcher Mobilfunk- standard (HSDPA, UMTS, EDGE) wo verfügbar ist.
Verfügbarkeit prüfen

Pressekontakt

Webmobilisten GmbH
Tim Rohrer
Lutzstr. 2
80687 München
Mail: tr(at)webmobilisten.de
Tel: +49 (0)89 139 283 133
Fax: +49 (0)89 139 283 159